Feed auf
Artikel
Kommentare

Tag-Archiv 'AGG'

Ein abgelehnter Stellenbewerber hat gegen den Arbeitgeber keinen Anspruch auf Auskunft, ob dieser einen anderen Bewerber eingestellt hat. Warum nicht ? Lesen Sie hier, was deutsche Gerichte und der Europäische Gerichtshof dazu sagen ….

Kompletten Beitrag lesen »

Ein Beschäftigter, der eine Entschädigung nach § 15 Abs. 2 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beansprucht, weil er sich wegen eines durch das AGG geschützten Merkmals benachteiligt sieht, muss Indizien dafür vortragen, dass seine weniger günstige Behandlung wegen eines in § 1 AGG genannten Grundes erfolgt oder dies zumindest zu vermuten ist.

Kompletten Beitrag lesen »

Sucht ein öffentlicher Arbeitgeber in einer an „Berufsanfänger“ gerichteten Stellenanzeige für ein Traineeprogramm „Hochschulabsolventen/Young Professionells“ und lehnt er einen 36jährigen Bewerber mit Berufserfahrung bei einer Rechtschutzversicherung und als Rechtsanwalt ab, so ist dies ein Indiz für eine Benachteiligung dieses Bewerbers wegen seines Alters. Warum ? … lesen Sie hier …

Kompletten Beitrag lesen »

Das Landesarbeitsgericht Köln hat entschieden, dass  auch eine Frau, die befristet zur Vertretung einer schwangeren Mitarbeiterin eingestellt wird, dem Arbeitgeber vor Abschluss des Arbeitsvertrages nicht offenbaren muss, dass sie ebenfalls schwanger ist.

Kompletten Beitrag lesen »

Zum Thema Diskriminierung hatte das Bundesarbeitsgericht über einen weiteren Fall zu entscheiden. Hierbei ging es um die Nichtverlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages wegen angeblicher Fehlerhäufigkeit in der Sachbearbeitung bei gleichzeitiger Erteilung eines „sehr guten“ Zeugnisses. Kann die Erteilung einer Falschauskunft als Indiz für Diskriminierung gewertet werden ?

Kompletten Beitrag lesen »

« Neuere Beiträge - Ältere Beiträge »